02874 905 90 85

Logopädie

Kommunikation ist wichtig für die aktive Teilnahme in fast allen Bereichen; egal ob in der Schule, im Beruf oder im sozialen Umfeld. Ist die Sprache beeinträchtigt, schränkt dies die Betroffenen stark ein. Hier kann Logopädie helfen.

Die Logopädie ist ein medizinisch-therapeutisches Fachgebiet, dass sich mit der Diagnose und Behandlung von Problemen der Stimme, der Sprache und des Sprechens und Schluckstörungen beschäftigt. Logopädie zielt darauf ab, Anzeichen für Sprachstörungen so früh zu behandeln, dass sie gar nicht erst entstehen. Sollten bereits Sprachstörungen bestehen oder beispielsweise durch neurologische Erkrankungen neu auftreten, hilft der Logopäde dabei, die Schluck- und Kommunikationsfähigkeit wieder herzustellen.

Logopädie eignet sich sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Typische Einsatzfelder sind…

… bei Kindern:

  • Ess- und Trinkschwierigkeiten, orofaziale und myofunktionelle Störungen
  • zentralmotorische Körperbehinderungen
  • Sprachentwicklungsstörungen bei Kindern (Wortschatz, Grammatik und Sprachverständnis)
  • ausbleibender oder verspäteter Sprachbeginn, so genannte „Late Talker“
  • Stottern oder Poltern
  • angeborene Hörstörungen
  • Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten
  • kindliche, neurogene Störungen

… bei Erwachsenen:

  • Aphasien & Dysarthrien, die durch einen Schlaganfall oder andere neurologische Ursachen ausgelöst wurden
  • Dysphagien bei Erwachsenen (Schluckstörungen)
  • Dysphonien (Stimmstörung) & Dyslalien (Lautfehlbildung)
  • Fazialisparesen (zentrale oder periphere Gesichtslähmung)
  • Störungen des Redeflusses (z.B.: Stottern, Poltern)
  • stimmliche Belastung bei bestimmten Berufsgruppen (beispielsweise ErzieherInnen, LehrerInnen, SchauspielerInnen und SängerInnen)

Wie funktioniert eine logopädische Behandlung?

Eine logopädische Behandlung unterteilt sich in 3 Bestandteile

  • Untersuchung / Diagnostik: Eine Diagnostik wird je nach Fragestellung des Arztes, der Berichterstattung des Patienten oder dessen Eltern und der Einschätzung des Therapeuten durchgeführt. Überprüft werden dabei vor allem folgende Aspekte:
    • Artikulation
    • Wortschatz
    • Grammatik
    • Verstehen von Sprache
    • Schreib- und Leseleistung
    • Atem-, Stimm- und Schluckfunktion
  • Therapie: Hier erfolgen spezifische Übungen und die Anleitung zum selbstständigen Üben. Dabei wird immer die individuelle Lebenssituation des Patienten berücksichtigt. Auch werden hier Gespräche über den zu erwartenden Erfolg der Therapie gesprochen.
  • Beratung: Hier erfolgt die Aufklärung über die Ursachen und Auswirkungen der vorliegenden Kommunikationsstörung. Hier werden auch Tipps gegeben, die zum besseren Umgang im Alltag verhelfen sollen.

 

Bitte beachten Sie, dass wir die Logopädie momentan nur in unserer Zweigstelle in Uedem anbieten.

Gerne nehmen wir Ihre Fragen oder Terminwünsche während unserer telefonischen Sprechzeit, Montag- Freitag von 9:00 – 13:00 Uhr, entgegen.
Sollten wir telefonisch nicht persönlich erreichbar sein, so können Sie zu einer bestimmten Uhrzeit um einen Rückruf bitten oder uns direkt auf die Sprachnachrichtenbox sprechen. 
Wir melden uns gerne zurück.